Jahrestreffen des Strategienetzwerks „Online-Partizipation“ am 09. und 10.11.17 in Karlsruhe

Vom 09. bis zum 10. November 2017 fand am ITAS in Karlsruhe das erste Jahrestreffen des Strategienetzwerks Online-Partizipation statt.

Sitz des ITAS in der Karlsruher Innenstadt (Bild: ITAS / Bernardo Cienfuegos)

Es wurde gemeinsam durch das Institut für Technikzukünfte, das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse sowie das Fortschrittskolleg und das Düsseldorfer Institut für Internet und Demokratie organisiert.

Der Workshop mit dem Titel „Online-Partizipation in Entscheidungsprozessen“ diente neben dem Aufbau einer im Bereich Online-Partizipation aktiven interdisziplinären Wissenschafts-Community der Identifikation der für Online-Partizipation relevanten wissenschaftlichen Herausforderungen, der Verständigung auf gemeinsame theoretische Grundlagen sowie der Entwicklung zukünftiger (gemeinsamer) Forschung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ersten Jahrestreffen des Strategienetzwerks Online-Partizipation

In insgesamt fünf Themenblöcken wurden aktuelle Forschungsfragen und -ergebnisse präsentiert: Den Auftakt machte Prof. Dr. Michael Decker (KIT), der mit den Teilnehmenden die Abwägung zwischen „möglichst viele unterschiedliche Meinungen einbinden“ (Repräsentativität) und „organisatorisch durchführbar“, was dem „möglichst viele“ teilweise enge Grenzen setzt, diskutierte. Sarah Ginski und Dr. Fee Thissen (RWTH Aachen) präsentierten anschließend Zweck, Angebote und Inhalte von Online-Kommunikationsangeboten sowie die Vielfalt der Akteure im Bereich von Stadtentwicklungsprozessen. Im Zentrum des Vortrags von Prof. Dr. André Bächtiger (Universität Stuttgart) stand schließlich Smartopinion, eine Diskussionsplattform für Online-Deliberation, die Ergebnisse der empirischen Diskursforschung aufgreift und einer Online-Diskussion durch simuliertes Nutzer-Feedback gezielt neue Anstöße gibt. Der zweite Tag des Workshops begann mit einem Themenblock unter der Leitung von Frank Ulmer, der aus der Praxis zahlreiche Faktoren präsentierte, die Einfluss auf den Erfolg von Online-Partizipationsverfahren haben. Die Veranstaltung des Netzwerks schloss mit einer Sitzung angeleitet durch Prof. Dr. Martin Mauve (Universität Düsseldorf), in der die Teilnehmenden Möglichkeiten und Strategien für die weitere Entwicklung des Strategienetzwerks erörterten.

Die Homepage des Netzwerks erreichen Sie unter dieser Adresse.