YOUniversity – Studentische Online-Partizipation zur Mitgestaltung von Seminarinhalten

Aktuelle Informationen zu YOUniversity finden Sie auf den Seiten des Düsseldorfer Instituts für Internet und Demokratie!

YOUniversity ist ein Online-Partizipationsprojekt, das die Mitsprache und Mitgestaltung von Studierenden an Seminarinhalten ermöglicht. Hierzu sollen mittels Online-Beteiligung nicht nur Ideen zu einzelnen Seminarstunden gesammelt werden, sondern ebenfalls die Möglichkeit bestehen, individuelle Vorschläge zur Thematik oder auch zur Literatur abzugeben und für eine Diskussion zu öffnen. Durch die Möglichkeit des konstruktiven Austauschs zwischen Studierenden und Dozierenden soll insbesondere die Zufriedenheit mit der Lehrveranstaltung bei beiden Gruppen erhöht werden. Darüber hinaus können bisherige Beteiligungsmöglichkeiten, die während einer Seminarveranstaltung stattfanden, nun durch Online-Meinungsbildungsprozesse effizienter gestaltet werden.

Zum Einsatz kommt die Open-Source-Plattform Adhocracy, die es ermöglicht Vorschläge zu sammeln, zu kommentieren und abzustimmen. Die didaktische Hoheit liegt weiterhin bei den Dozierenden. Am Ende des Projekts werden die vorgegeben Ziele von den teilnehmenden Dozierenden und Studierenden evaluiert.

Bislang wurde YOUniversity mit ganz unterschiedlichen Zielen eingesetzt, z.B.

  • zur Kommentierung eines durch den/die Dozierende/n vorgeschlagenen Seminarplans
  • zum Sammeln von Vorschlägen für ausgewählte Termine der Veranstaltung und zur Abstimmung über die in den einzelnen Sitzungen zu bearbeitenden Seminarinhalte
  • zur Einführung/Weiterführung der Diskussion aus den jeweiligen Präsenzsitzungen

Eine grundlegende Erkenntnis aus dem bisherigen Projektverlauf: Studierende beteiligen sich freiwillig (und zusätzlich zur eigentlichen Seminararbeit) auf der Plattform – und zwar in ganz unterschiedlichen Kontexten, d.h. sowohl bei maximaler Freiheit und Eigenverantwortung bezüglich der Themenwahl, als auch im Rahmen spezifischer Anforderungen und Vorgaben im Seminar bzw. als Alternative zum Beteiligungsnachweis.

YOUniversity entstand aus dem Projektkurs des interdisziplinären Lehrmoduls „Theorie und Praxis der Online-Partizipation“. Seit April 2016 wird es durch den eLearning-Förderfonds der Heinrich-Heine-Universität gefördert. Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde das Beteiligungsverfahren während des Sommersemesters 2016 in drei Seminaren des Instituts für Sozialwissenschaften der Philosophischen Fakultät erprobt. Im Wintersemester 2016/2017 wird das Verfahren in vier Seminaren durchgeführt:

Im Jahr 2017 soll das Konzept von YOUniversity in einem kollaborativen Prozess mit allen wesentlichen Akteuren der Hochschullehre an der Heinrich-Heine-Universität weiterentwickelt werden mit dem Ziel, es als ein fakultätsübergreifendes Instrument der digitalen Hochschullehre zu etablieren.

Wesentlich an der Realisierung des Projekts beteiligt, sind das NRW-Fortschrittskolleg Online-Partizipation (Dr. Tobias Escher), die Hochschuldidaktik der Heinrich-Heine-Universität (Natalie Böddicker) sowie eine studentische Projektgruppe.

Wenn Sie Interesse an weiteren Informationen haben, wenden Sie sich bitte an Marco Wähner.